Veröffentlicht am

(TRAX0129) Art Of Fighters – Keep On Rocking

cover_trax129_AoF_612x612Liebe Corestyle-Gemeinde,

heute möchte ich damit beginnen den Release-Feed ein wenig zu füllen und den Beginn damit machen die italienischen Jungs von Art of Fighters . Ihre neueste EP heißt “Keep on Rocking” welche mit 3 neuen Tracks an den Start geht und von diesen 3 Tracks gibt es jeweils noch eine “Edit” Version welche jeweils ohne den Intro/Outro-Part auskommt. Scheint wohl ein neuer Trend zu sein beim Traxtorm-Records-Label. früher war es ja so das die Vollversionen nur den  Vinylpuristen vorbehalten war und die Fan-Gemeinde die zur CD griff leider nur mit den Cut-Versionen auskommen musste. Nun befinden sich halt auf deren Digital-Releases die Dj und die Cut-Versionen. Meines Erachtens nach hätte man sich die Cut-Versionen sparen können und stattdessen noch 1-2 Full-Length-Tracks raushauen können. Doch dies ist natürlich Meckern auf hohem Niveau wenn man bedenkt wie lange Traxtorm schon die Mainstyle-Fahne von der Qualität her oben hält. Kommen wir nun zu den Tracks:

 

Keep on Rocking: Die Art of Fighters starten mit diesem Track ziemlich langsam(155BPM). Allen den der Mainstyle in der letzten zeit zu flott war werden hier definitiv aufatmen können, da der Track durch seinen stampfigen Beat zu beginn doch einen ordentlichen Drive hat. Der erste Break wird mit einem Sprachsample von steve Jobs eingeläutet, die Melodie die dabei erklingt wird den meißten ehr an Dance-Musik aus den 90ern erinnern doch bis zum Ende des ersten Breaks schraubt sich die Melodie bis in das heutige Jahrtausend. Der Main-Part hat dann eine nur gering härtere Kick vorzuweisen doch die Melodie nimmt hier “bösere” Formen an, dass wird alle die freuen denen der Mainstyle in der letzten Zeit zu cheesy war vom Sound her war. Leider muss man dann aber auch sagen das nach dem zweiten Break keine großartige Überraschung mehr vorkommt und dann doch relativ flott der Outro-Part eingeläutet wird.

 

My Drug: The Competition feat. Alien T: Lange nichts mehr von Alien T gehört!? Nun hier ist er wieder unüberhörbar schon im Intro mit seiner berühmt berüchtigten Kick welche mit 165 BPM voranschreitet. Der erste Break beeinhaltet einige italienische Vocals nach diesen wird ein schön fieser Synth eingesetzt welchen ich gerne nochmal gehört hätte im späteren verlauf des Tracks. Der Hauptpart ist ist mir hier auch leider ein wenig zu Kicklastig, keine eingehende Melodie die das Treiben untermalt und auch kein durchdringender Synth-Sound der das ganze aufpeppt außer im letztem Break. Nach diesem finde ich den Trackverlauf interessanter als im Main-Part das traurige hierbei ist das der Track nur noch knapp 1:30 min. andauert.

Goodbye(See You Next time): Laut Pressetext handelt es sich hier um den Closing-Track der Art Of Fighters welcher mit 200 BPM schon extrem schnell ist und gerade im Mainstream-Hardcore für mich einen oft ziemlich unharmonischen Eindruck hinterlässt. Das ist aber meine rein subjektive Meinung das Mainstyle nur im gedrosseltem Tempo funktioniert auch wenn Ausnahmen hierbei natürlich auch die Regel bestätigen. So könnte man es auch hier sehen bzw. besser gesagt hören. Schon im ersten Viertel des Tracks nimmt dieser ordentlich fahrt auf nachdem nach jedem 4/4 takt ein treibendes Track-Element hinzugefügt wird. Im Break hört man dann die Vocals des Tracktitels welche sich erst nach mehrmaligen hören erschließen, da diese leicht gewöhnungsbedürftig sind. Da ein guter Party-Track aber nicht alleine von seinen Vocals und seiner Kick(welche hier auch von der Tonlage hätte etwas tiefer sein können)  leben kann war ich doch froh zu hören das nach dem zweiten Break noch ein paar Synth-Spielereien hinzukamen.

 

Fazit: Die Art Of Fighters haben hier eine ziemlich solide Party-EP rausgehauen wobei der Track mit Alien-T für mich leider doch der enttäuschendste gewesen ist. “Keep On Rocking” ist ein guter Track für den Beginn eines Sets und “Goodbye(See You Next Time)” ist für mich die pure stumpfe Offenbarung. Der Track lässt Gabber-Herzen bestimmt höher schlagen weil er so einfach strukturiert ist und dabei einfach nur Spaß macht und das trotz seines hohen Tempos. Bestimmt nicht einer der stärksten Veröffentlichungen der Italiener aber dafür eine ziemlich qualitative.

Die EP wurde am 23.07.2014 veröffentlicht und ist in jedem gutem Digital-Shop zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.